Umweltbaubegleitung

Dem Umweltschutz beim Bauen zu seinem Recht verhelfen

Umweltbaubegleitung: behördlich verlangt oder freiwillig

Nachdem eine Anlage bewilligt ist, gilt es, die Umweltschutzvorschriften beim Bau umzusetzen.
Die Umweltbaubegleitung (UBB) ist in den letzten Jahren bei Grossprojekten entwickelt worden. Für einzelne Vorhaben (Nationalstrassen, Natur und Heimatschutz) ist sie gesetzlich verankert, bei UVPpflichtigen Anlagen wird sie häufig verfügt, in anderen Fällen kann es sich lohnen, eine UBB freiwillig einzusetzen.
Ihr Einsatz zieht sich idealerweise über alle Phasen des Projekts, von der Entwicklungs über die Realisierungsphase bis zur Wirkungskontrolle in der Betriebsphase.

Nutzen für die Bauherrschaft

Umweltbaubegleitung – sei sie behördlich verlangt oder freiwillig – nützt der Bauherrschaft in mancherlei Hinsicht:

Vielfältige Erfahrung

envico verfügt in der Anwendung des noch jungen Begleit und Kontrollinstruments über vielfältige Erfahrung. Diese gründet auf dem Grossprojekt "5. Bauetappe Flughafen Zürich" (1999–2004), aber auch auf kleinen und mittleren Projekten.
Zu den Kernaktivitäten gehören:

Wichtig ist in jedem Fall, dass die UBB von der Bauherrschaft getragen wird. Nur so können allfällige Konflikte schnell und effektiv gelöst werden.

Wenn Sie diesen Text in Ruhe lesen wollen, klicken Sie hier: UBB.pfd (144 kb)